Thüringer BNE-Siegel 2018

Unsere Partner

Prüfungswanderungen am Grünen Band

Am Freitag, 23. Oktober, fanden die ersten von insgesamt fünf Prüfungswanderungen am Grünen Band statt. Sie bilden den Abschluss der ZNL-Zusatzqualifikation Nationales Naturmonument Grünes Band im Raum Südostthüringen. Es führten Christoph Schießer und Peggy Stöber, beide Gebietsbetreuer der Stiftutng Naturschutz Thüringen für die Gebiete der Landkreise Sonneberg und Hildburghausen.

Die erste der beiden Touren verlief entlang des ehemaligen Grenzstreifens zwischen Heubisch und Ebersdorf. Nahe der Steinach und einem Altarm dieses Flusses existiert noch der ehemalige Kolonnenweg, an dessen Rändern heute einige Abschnitte durch den Riesenbärenklau bedroht sind, eine giftige Pflanze, die immer wieder beseitigt werden muss. Unterwegs waren Relikte der ehemaligen Grenzanlagen zu sehen. Gefällte Bäume belegten durch Nagespuren, dass der Biber diesen geschützten Lebensraum nun wieder besiedelt und sich dort wohl fühlt.

Die zweite Tour fand in der Schlechtsarter Schweiz statt, einem hügeligen Gebiet mit schönen Ausblicken. Entlang des früheren Grenzstreifens wurde auf Reste mittelalterlicher Burganlagen eingegangen, auf Bodenspuren einer alten Landwehr, Grenzsteine der DDR-Zeit sowie die Anstrengungen, die zum Freihalten des Grünen Bandes in diesem Abschnitt unternommen werden, vor allem durch extensive Beweidung mit Schafen oder Rindern. Ein langes Stück des ehemaligen Grenzzauns, das noch am ursprünglichen Platz steht, vermittelte in anschaulicher Weise Eindrücke vom früheren Eisernen Vorhang.

Fotos: Marika Kächele

Suche

©2020 Heimatbund Thüringen e.V. | Datenschutzerklärung | Impressum